Home INFORMATION NETZWERK SPIELRAUM IMPRESSIONEN FÖRDERER
IMPRESSUM KONTAKT ENG

 © Hochschule Ostwestfalen-Lippe | Stand Juni 2017

Objekte Designer Hersteller Typus Material

Typus                 

Ausführung


  

Maße in cm:   

Höhe             

Breite      

Tiefe

Sitzhöhe



              





Entwurf


 

    

   

Hersteller/Firma

Ort  


Jahr

Archiv Nr          


Fauteuil Nr.3

Entstehungsgeschichte

Erste Modellerwähnung im Plakat "Gebr. Thonet Wien", Weltausstellung Wien 1873. Erstmalig wurde das Buchenholz (damals als Brennholz bekannt) als Werkstoff genannt, allerdings mit dem Hinweis, daß man neben Buche naturfarbig poliert auch die Ausführungen nussholz-, palisander- oder mahagoniartig imitiert wählen könne. Siehe auch Sessel Nr.Siehe auch Sessel Nr. 3. Diese Ausführung war zuerst fragiler und mit dünnerem Querschnitt sowie mit leicht ausladenden Armlehnen konstruiert (s. Archiv Nr. 187301), wird dann im Katalog von 1885 schon mit vertikalen Armlehnen angeboten. Der Katalog von 1888 zeigt dann diese hier vorliegende, stabilere Version mit einem doppelten Sitzflächenring. Versehen mit Stempel ‚Thonet Austria’, der ab 1887 eingesetzt wurde.


Gebr. Thonet

Wien

Gebr. Thonet


1873

187301

Fauteuil

Buche massiv gebogen und gebeizt, Sitz und Rücken Rohrgeflecht.

95

59

66

47